Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Gustav Schüler >

Balladen und Bilder

Gustav Schüler: Balladen und Bilder - Kapitel 61
Quellenangabe
typepoem
authorGustav Schüler
titleBalladen und Bilder
publisherJ. G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger
printrun1. - 3. Tausend
year1914
correctorAlfred Wey
senderwww.gaga.net
created20150910
projectid3da450f6
Schließen

Navigation:

Auf der Himmelsdiele

Die die Himmelsdiele zu scheuern hat,
Die Scheuerfrau,
Hat heute ganze Hände voll glitzrigen Sandes
über die Diele geworfen.
Die törichten Menschen
Nennen dies Geglitzer die Milchstraße.
Es sollte Goldkörnerpromenade heißen.
Darauf der Herr des Himmels geht,
Auf und ab,
Wie ein Bauherr, der neue Pläne wägt.
So funkelig sah ich heute die Goldkörnerpromenade,
Daß ich vor Entzücken aufschrie.
Ich war auf dem einsamsten Feldwege.
Ganz allein. –
Da begegnete mir mein Feind.
Und belfernd Schelten flog in die Nacht.
Als wenn ein böser Hund an den Torweg springt,
So sprangen wir mit schäumenden Worten aneinander.
So weit wir uns hören konnten. –
Die Tat war Tempelraub in dieser Nacht! –

Die Goldkörnerpromenade war wie mit Staub überblasen,
Und der Bauherr ging nicht mehr auf der Diele.
Ich sah ihn ganz gebückt stehn
Und in einem großen Buche etwas schreiben.
Er schrieb das ein von dem andern und mir.

 << Kapitel 60  Kapitel 62 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.