Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Gustav Schüler >

Balladen und Bilder

Gustav Schüler: Balladen und Bilder - Kapitel 47
Quellenangabe
typepoem
authorGustav Schüler
titleBalladen und Bilder
publisherJ. G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger
printrun1. - 3. Tausend
year1914
correctorAlfred Wey
senderwww.gaga.net
created20150910
projectid3da450f6
Schließen

Navigation:

Der Abenteurer

(Zu dem Böcklinschen Bilde)

Sein königlicher Nacken stolzt und lacht:
»Ich bin der Herr des Tages und der Nacht,
Ich drücke Stürme in der Faust entzwei
Und reite schulterscharf am Tod vorbei.
Und zucke nicht! Vor nichts! – Was sich auch naht,
Ich reite unentweichbar meinen Pfad.
Die Schädelknochen stößt mein Roß beiseit' –
Ich bin die stürmende Unsterblichkeit!
Des Stoffes bin ich, draus die Träume sind,
Voll Saat ein Säetuch im Märzenwind.
Was soll mir gestern sein? Ich bin das Heut! –
Ich reite wie ein Mensch, den nichts gereut.«

 << Kapitel 46  Kapitel 48 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.