Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Gustav Schüler >

Auf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes

Gustav Schüler: Auf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes - Kapitel 67
Quellenangabe
typepoem
authorGustav Schüler
titleAuf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes
publisherFritz Eckardt Verlag
year1908
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20160221
projectid90127d03
Schließen

Navigation:

Hingegeben.

Was wollen all die toten Worte sagen,
Wenn eine Seele in die andre sinkt,
Was wollen all die Erdenwünsche klagen,
Wenn brennend sich ein Herz ins andre schlingt

Was will der ganze Tand der Nichtigkeiten,
Was will der harte, sonnenarme Tag?
Du fühlst dich wie auf Morgenwolken gleiten
Mit machtvoll großem weitem Schwingenschlag –

Das rote Tor der Frühe blüht in Rosen,
Der ganze Himmel steht in Purpurbrand.
Mein süßes Lieb – o seliges Erlosen –
Wir gehn, im Blick den Blick und Hand in Hand.

 << Kapitel 66  Kapitel 68 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.