Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Gustav Schüler >

Auf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes

Gustav Schüler: Auf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes - Kapitel 51
Quellenangabe
typepoem
authorGustav Schüler
titleAuf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes
publisherFritz Eckardt Verlag
year1908
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20160221
projectid90127d03
Schließen

Navigation:

Wir beide im Frühling.

Wir sind im Wald gegangen
Wie Kinder, Hand in Hand,
Es brannten unsere Wangen,
Es brannten unsere Blicke
Wie Sonnen in das Land.

Lichtselige Geschicke
Hingen in jedem Baum.
Es gingen goldene Stricke
Mit wunderlichem Wiegen
Von Himmelssaum zu -saum.

Wir gingen hin und schwiegen
Und atmeten so schwer –
Wie sich die Stricke wiegen,
Sich mengen in die Bäume
Ganz nahe zu uns her.

 << Kapitel 50  Kapitel 52 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.