Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Gustav Schüler >

Auf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes

Gustav Schüler: Auf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes - Kapitel 22
Quellenangabe
typepoem
authorGustav Schüler
titleAuf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes
publisherFritz Eckardt Verlag
year1908
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20160221
projectid90127d03
Schließen

Navigation:

Sturmgebet.

O Gott, nur einen Sturm, der auf den Schwingen
Mich mit sich risse, wo die Wolken wohnen,
Auf aus den Gräben, wo sich Nesseln schlingen,
Die tückisch niedrig dem Vertrauen lohnen,
Auf, aufwärts, wo die Wutgesänge singen
Orkangepeitschter Wälderriesenkronen.
Da sollen meine Sonnenlieder klingen,
Es ist mein Reich, da will ich prächtig thronen.

 << Kapitel 21  Kapitel 23 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.