Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Gustav Schüler >

Auf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes

Gustav Schüler: Auf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes - Kapitel 135
Quellenangabe
typepoem
authorGustav Schüler
titleAuf den Strömen der Welt zu den Meeren Gottes
publisherFritz Eckardt Verlag
year1908
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20160221
projectid90127d03
Schließen

Navigation:

Zum Abend.

So sind wir wie die Blinden,
Die nicht nach Hause finden,
Mit ungewissem Tritt.
Wer kann's, wer kann uns führen
Zu Vaterhauses Türen,
Wer spricht voll Güte: »Willst du mit?«

Wer löst uns Kleid und Schuhe,
Wer bettet uns zur Ruhe
Und harrt, bis wir entschlummert sind?
Wer leitet unsre Träume
Bis in die Himmelsräume,
Wo selige Lieder wehn im Wind?

 << Kapitel 134  Kapitel 136 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.