Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Unbekannte Autoren >

Anekdoten unbekannter Autoren

Unbekannte Autoren: Anekdoten unbekannter Autoren - Kapitel 72
Quellenangabe
titleAnekdoten unbekannter Autoren
authorunbekannt
year2017
correctorgerd.bouillon@t-online.de
typeanecdote
Schließen

Navigation:

Das Schütteln

Dem Hansjörg von Michelhausen wurde sein fleißiger und getreuer Knecht, der Michel, bedenklich krank, so dass er im Bette liegen musste. Da riet die Käthe ihrem Mann, dem Hansjörg, er möchte doch den Doktor Schröpfer aus der Stadt holen lassen. »Das ist ein gescheiter Mann«, sagte sie, »der versteht seine Sache.« – »Ja, Käthe«, meinte der Hansjörg, »du hast recht.« Und ohne Verzug schickte er zu diesem.

Der Doktor kam. Er fand den Knecht wirklich sehr krank und verschrieb daher sogleich eine Arznei. »Seid recht pünktlich mit dem Kranken«, ermahnte er den Hansjörg, »und besorg's mit dem Einnehmen genau, wie's verordnet ist. In ein paar Tagen will ich wieder kommen und sehen, wie's geht.« Der Doktor hielt Wort.

Nach einigen Tagen kam er richtig, um sich nach dem Befinden des Kranken zu erkundigen. »Nun, Hansjörg«, sagte er beim Eintritt in die Stube, »wie geht's mit dem Kranken?« – »Ach, Herr Doktor«, jammerte der Hansjörg, »der ist gestorben, schon gestern Abend. Das Schütteln hat eben nicht geholfen.« – »Das Schütteln? Wieso?«, fragte der Doktor verwundert. »Ha, das Schütteln vor dem Einnehmen«, erklärte der Hansjörg mit trauriger Miene, »wie's ja ganz deutlich hier auf dem Zettel steht.«

Der Doktor nahm das Arzneiglas und besah den Zettel. Richtig, da stand klar und deutlich zu sehen: »Vor dem Einnehmen jedesmal tüchtig schütteln.« – »Das wäre ja ganz in Ordnung«, sagte der Doktor, das Glas zurückgebend. »Ja, das kann sein«, erwiderte der Hansjörg, »aber der Michel hat's doch nicht vertragen können, er hat jedesmal jämmerlich geschrien.« – »Wenn man das Glas geschüttelt hat?«, fragte der Doktor. – »Das Glas?«, fragte Hansjörg, verwundert darüber, wie der Herr Doktor so zerstreut fragen mochte. »Nein, Gott bewahre, nicht das Glas, sondern den Michel. Der Michel ist vor dem Einnehmen von vier starken Knechten ordentlich verschüttelt worden, aber schon nach dem zweiten Male ist er gestorben.«

»Ach so, gestorben«, sagte der Doktor Schröpfer, »Hansjörg, das war diesmal gefehlt. Die Arznei, nicht den Michel hätte man sollen vorher schütteln. Tut aber jetzt nichts mehr. Sterben hätte der Michel ja doch müssen.« Der Hansjörg und die Käthe machten lange Gesichter, trösteten sich jedoch bald damit, dass der Michel ja doch einmal hätte sterben müssen.

 


 

 << Kapitel 71  Kapitel 73 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.