Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Aesop >

Aesopische Fabeln

Aesop: Aesopische Fabeln - Kapitel 2
Quellenangabe
authorAesop
titleAesopische Fabeln
publisherErnst Heimeran Verlag
printrun
editorAugust Hausrath
year1940
translatorAugust Hausrath
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20181002
projectid2c9da124
Schließen

Navigation:

Auf ein Bildnis Äsops

Auf ein Bildnis Äsops

anthol. plan. 332 (Agathias)

 

Wahrlich, greiser Lysipp, sikyonischer Künstler, du stelltest
      richtig hinter Äsops Bild das der Weisen zurück.
Denn die Sieben belehren mit Zwang, doch mangelt den Worten
     die überredende Kraft, wie sie der Samier zeigt.
Er verkündet in weisen Märchen und Fabeln das Wahre
     und in spielendem Ernst lehrt er vernünftig zu sein.
Weg mit den rauhen Geboten! Der Samier aber
     bietet des Märchens Reiz, das wie ein Köder uns lockt.

 << Kapitel 1  Kapitel 3 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.