Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Guido Zernatto >

18 Gedichte

Guido Zernatto: 18 Gedichte - Kapitel 5
Quellenangabe
typepoem
authorGuido Zernatto
title18 Gedichte
booktitle... kündet laut die Zeit
publisherStiasny Verlag
editorHans Brunmayr
year1961
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20141019
Schließen

Navigation:

Stall im Winter

Der Reif sitzt weiß auf allen Stangen,
An denen Leit und Kummet hangen.
Ein Dunst von Vieh schlägt durch das Tor
Warmbeizend aus dem Stall hervor.

Da drinnen stehn nun Kuh und Kalb,
Da drinnen Schimmel, Rapp und Falb,
Da drinnen Lämmer mast und fett,
Da drinnen Trog und Roßknechtbett.

Die Kuhdirn füllt den Zuber an,
Der Knecht tritt nah zu ihr heran.
Das Licht geht aus, der Brunnen tropft,
Ein Roßhuf auf den Boden klopft.

Dann wiehert leis der Schimmel auf,
Der Rapp gibt lauter Antwort drauf,
Die Dirn steht auf und streicht ihr Kleid,
Die Kirchuhr kündet laut die Zeit.

 << Kapitel 4  Kapitel 6 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.