Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Guido Zernatto >

18 Gedichte

Guido Zernatto: 18 Gedichte - Kapitel 4
Quellenangabe
typepoem
authorGuido Zernatto
title18 Gedichte
booktitle... kündet laut die Zeit
publisherStiasny Verlag
editorHans Brunmayr
year1961
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20141019
Schließen

Navigation:

Gebet

Ich bete zu Gott, weil in seiner Hand
Mein Sein ist, mein Leib, mein Gefühl, mein Verstand,
Mein Hoffen, mein Trachten zu jeglicher Stund
Und ohne ihn redet kein Wörtlein mein Mund.

Ich bete zu Gott, weil das Firmament
Kein Licht und kein Lebendsein ohne ihn kennt;
Ohne ihn steigt kein Tag auf den Bergen ins Licht,
Ohne ihn ist kein Mittag und Abendzeit nicht.

Ich bete zu Gott, weil ich dasteh und schau
Und begreif und andächtig den Boden bebau,
Weil ich weiß, daß ich ohne sein Gnad und Gewähr
Nicht Licht hätt und tot wie ein Ackerstein wär.

 << Kapitel 3  Kapitel 5 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.