Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg >

Guy de Maupassant

Maupassant, Guy de

Guy de Maupassant

Maupassant wurde als Sohn einer lothringischen Adelsfamilie am 05.08.1850 auf Schloß Miromesnil bei Dieppe geboren. Er studierte einige Zeit Jura in Paris, nahm am deutsch-französischen Krieg von 1870-1871 teil und war ab 1871 Beamter in Pariser Ministerien. Flaubert leitete seine literarischen Versuche. Seit 1891 lebte Maupassant in geistiger Umnachtung und starb am 07.07.1893 in Paris.


Werke u.a.

  • 1880 Boule de suif (dt. Fettklößchen 1893, Dickchen)
  • 1881 La Maison Tellier (dt. Familie Tellier und andere Erzählungen 1893, Das Haus Tellier)
  • 1883 Mademoiselle Fifi (Novellen, dt. 1898)
  • 1883 Une Vie (dt. Ein Menschenleben 1894)
  • 1885 Bel Ami (Roman, dt. 1892)
  • 1887 Le Horla (Novellen, dt. 1905)
  • 1887 Mont-Oriol (Roman)

ANZEIGE
Guy de Maupassant
Bel Ami

Taschenbuch
€ 15,99
296 Seiten
ISBN: 9783865118769
Verlag Projekt Gutenberg-DE
Erschienen 2018

Der Held dieses Romans hat nichts gemein mit dem operettenseligen »Du hast Glück bei den Frau'n, Bel Ami«. Maupassants Bel Ami ist ein rücksichtsloser Emporkömmling, ein Zyniker, der auf seinem Weg nach oben Frauen wie Stufen einer Trittleiter benutzt.

Mittellos aus dem Militärdienst nach Paris zurückgekehrt, macht er die Bekanntschaft von Madame Forestier, der Frau eines alten Bekannten, der für eine Zeitung schreibt. Als Forestier stirbt, heiratet er dessen Witwe, eine begabte Journalistin, die schon dem ersten Mann »seine« Artikel in die Feder diktiert hatte. Auch er läßt von seiner Frau schreiben und steigt dank ihrer Leistung die erste Karrierestufe hinauf. Aber damit gibt er sich nicht zufrieden: die nächste Frau soll ihn noch weiter nach oben bringen ...

Guy de Maupassant
Der Horla

Phantastische Novellen
Taschenbuch
€ 11,00
162 Seiten
ISBN: 9783865116574
Verlag Projekt Gutenberg-DE
Erschienen 2018

Maupassants Tätigkeit als Beamter sowie seine literarischen Aktivitäten ließen ihm noch Zeit für ein ausschweifendes Privatleben mit wechselnden Liebschaften, durch das er sich mit Syphilis infizierte. Diese damals unheilbare Krankheit, zunehmender Drogenkonsum und die Furcht wie sein Bruder Hervé wahnsinnig zu werden, verdüsterten seine späteren Lebensjahre. Der literarische Ausdruck dieser tiefdunklen Stimmung ist die Novelle »Der Horla«, eine der besten Schauergeschichten, die je geschrieben wurde. Maupassant starb 1893, erst 42 Jahre alt, in geistiger Umnachtung in einer Heilanstalt in Paris.

Dieser Band enthält außer der titelgebenden Geschichte dreizehn weitere meisterhafte unheimliche Novellen. Die deutsche Übersetzung schrieb Georg Freiherrn von Ompteda im Jahr 1905.


Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden








TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.