Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Zünd Lichter an

Hilda Bergmann: Zünd Lichter an - Kapitel 54
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleZünd Lichter an
publisherKrystall-Verlag
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

Tafeln

Jeder hat im Innern eine Tafel,
drauf mit starkem Griffel eingegraben
Schrift und Zeichen, Runen stehn und Siegel.
O geheimnisvolle Hand, die schrieb,
immer neue, immer andre Zeichen,
schwer zu lesen, schwerer zu verstehn
und am allerschwersten zu erfüllen.

Sieh, dem einen ward das Zeichen Glocke,
dass er läute, läute durch die Lüfte,
Wetter kündend und zur Andacht rufend
und die Toten in den Frieden führend.
Andre sollten Türme sein und ragen.
Aber still dem Boden zuzuhangen
voll von Ernte wie die reifen Ähren,
ward der dritten Schicksal: schwer zu lesen,
schwerer noch zu deuten und erfüllen.

Lasst uns bitten: Herr, der jedem Wesen
Sinn und Ziele du hast eingegraben,
gib, dass wir verstehn, was du geschrieben,
hilf, dass wir mit unsern schwachen Kräften
treulich folgen: deine Züge deuten,
deine Zeichen lesen, deren höchstes
steht als Stern der Liebe über allen.

 << Kapitel 53  Kapitel 55 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.