Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Zünd Lichter an

Hilda Bergmann: Zünd Lichter an - Kapitel 35
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleZünd Lichter an
publisherKrystall-Verlag
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

Tröstliche Gewissheit

Ein Stein brach aus der Krone,
vom Stängel fiel ein Blatt,
es trank ein Mund vom Mohne,
trank lang und trank sich satt.

Wo bist du, Stein, geblieben?
O Blatt, was flogst du fort?
O Mund, wo ist dein Lieben,
dein Lächeln und dein Wort?

Da weht mir um die Wangen
von fern ein leiser Hauch.
»Den Weg, den ich gegangen,
den gehst du, Seele, auch.

Der Stein ging nicht verloren,
das Blatt ist heil und rund
und neu zum Licht geboren
lobpreist und dankt der Mund.«

 << Kapitel 34  Kapitel 36 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.