Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Zünd Lichter an

Hilda Bergmann: Zünd Lichter an - Kapitel 28
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleZünd Lichter an
publisherKrystall-Verlag
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

Spruch vor der Arbeit

Dass du mich rührtest, Geist entlegener Sphären!
Sieh, ich bin dir geöffnet, wie Blüten dem Tau,
Wiesen dem Südwind sich auftun. Komm mich belehren,
löse die Siegel, schenke die innere Schau.

Wenn du dich näherst, werden die Hintergründe
wie von einer fremden Sonne erhellt.
Stummes fängt an zu reden. Leiden und Sünde
sind nur begleitende Schatten am Lichte der Welt.

Anderer Maßstab misst die vergänglichen Werte,
andere Waage wägt den irdischen Schein.
Rühre das Tor mit der alles erschließenden Gerte!
Sieh, wie die Flügel sich öffnen. Ich lasse dich ein.

 << Kapitel 27  Kapitel 29 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.