Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Zünd Lichter an

Hilda Bergmann: Zünd Lichter an - Kapitel 17
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleZünd Lichter an
publisherKrystall-Verlag
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

Dass meine Seele voll des Rauschens würde

Dass meine Seele voll der Rauschens würde,
das nächtelang den Winterwald durchschwingt,
wenn er beladen mit der weißen Bürde
den Hauch des Föhns in seine Kälte trinkt!

Dass meine Seele alle Strahlen singe,
die sommerlang die Erde überglühn,
sie sammelte im Mittelpunkt der Dinge,
um sie erneuert in die Welt zu sprühn.

Das Orgeln aufgewühlter Elemente,
die blaue Stille, welche Sammlung heißt:
wer sie in sich vereinigte, dem trennte
kein Zwiespalt mehr die Schöpfung und den Geist.

Der schlüfte aus den hingehaltnen Krügen
so Tod wie Leben tiefberuhigt ein
und tränk Unendlichkeit in vollen Zügen
aus Sturmwindnächten wie aus Sonnenschein.

 << Kapitel 16  Kapitel 18 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.