Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Rudolf Baumbach >

Zlatorog

Rudolf Baumbach: Zlatorog - Kapitel 13
Quellenangabe
typeepos
booktitleZlatorog
authorRudolf Baumbach
year1882
publisherVerlag von A. G. Liebeskind
addressLeipzig
titleZlatorog
pages1-3
created20040526
sendergerd.bouillon
firstpub1877
Schließen

Navigation:
        Es kam der Föhn geflogen
Zu künden frohe Mär:
»Ein König kommt gezogen
»Aus fernen Landen her.

»Er kehrt aus heissen Zonen
»Mit Schwalbe, Storch und Schwan.«
Da heben die Anemonen
Ein Festgeläute an.

Da senkt das Köpfchen müde,
Geküsst vom warmen Wind,
Die zarte Crocusblüthe,
Des Winters blasses Kind.

Da schütteln die Blätter die dürren,
Die Eichen ab im Hain,
Die Mücken tanzen und schwirren
Im Mittagssonnenschein.

Und tausend Keime springen,
Und jede Knospe bricht;
Das ist ein Drängen und Ringen
Nach Leben, Luft und Licht.

Und wem im Herzen verborgen
Ein Lied im Schlummer lag.
Dem weckt es der Frühlingsmorgen,
Und jubelnd steigt's zu Tag.

Ich möchte so gerne schwingen
Zum Himmel ein jauchzend Lied,
Und muss doch sagen und singen,
Wie einer vom Leben schied.

 << Kapitel 12  Kapitel 14 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.