Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Weitere Fabeln

: Weitere Fabeln - Kapitel 72
Quellenangabe
titleWeitere Fabeln
authorVerschiedene Autoren
modified20170815
typefable
Schließen

Navigation:

Der Ochsenhirt

Ein Ochsenhirt hatte auf der Weide sein bestes Rind verloren. Vergebens suchte er es im Walde und an abgelegenen Orten. Nirgends fand er es. Da wandte er sich in seiner Not an Jupiter und gelobte ihm einen jungen Bock, wenn er ihm den Räuber seines Rindes zuführte.

Plötzlich stand er mitten im Wald vor einem Löwen, der noch den Rest des Rindes verzehrte.

Vor Schreck zitternd, flehte er abermals zu Jupiter, der ihm seinen Wunsch so bald erfüllt hatte, und versprach ihm seinen besten Stier, wenn er den Räuber wieder von ihm entfernte und ihn selbst aus den Klauen des Löwen rette.

Die Erfüllung eines Wunsches würde nicht immer den Menschen zum Heil gereichen.

 


 

 << Kapitel 71  Kapitel 73 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.