Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Weitere Fabeln

: Weitere Fabeln - Kapitel 42
Quellenangabe
titleWeitere Fabeln
authorVerschiedene Autoren
modified20170815
typefable
Schließen

Navigation:

Der Hausherr mit seinen Hunden

Ein begüterter Mann befand sich auf seinem Landgut und wurde durch den harten Winter so von der ganzen Gegend abgeschnitten, daß er, um sein Leben zu fristen, von seinen Schafen eines nach dem andern abschlachten mußte. Der Winter wollte noch immer nicht enden, er sah sich gezwungen, auch die Ochsen zu schlachten.

»Wenn die Not schon so groß ist«, sprachen die Hunde, »daß die Ochsen nicht einmal verschont werden, die für das ganze Haus arbeiten und das Brot verdienen müssen, was haben wir dann zu erwarten, wenn wir auch das Haus bewachen. Laßt uns daher dieser Gefahr durch die Flucht uns entziehen.«

Die Not zwingt uns oft, das Nützlichste und Liebste aufzuopfern.

 


 

 << Kapitel 41  Kapitel 43 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.