Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Marcus Tullius Cicero >

Von der Weissagung

Marcus Tullius Cicero: Von der Weissagung - Kapitel 17
Quellenangabe
typetractate
booktitleMarcus Tullius Ciceros Werke, Siebentes Bändchen
authorMarcus Tullius Cicero
year1828
translatorDr. Georg Heinrich Moser
publisherVerlag der J. B. Metzler'schen Buchhandlung
addressStuttgart
titleVon der Weissagung
pages789-979
created20080518
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

15. Und wie in sich übereinstimmend sind nicht eure Auspicien! Zwar verstehen sich die gegenwärtigen Römischen Auguren (ich bitte mir Das nicht übel zu deuten) schlecht darauf: die Cilicier aber, Pamphylier, Pisidier und Lycier sind Meister darin. Ich brauche hier kaum an unsern gemeinsamen Gastfreund, den ruhmwürdigen und wahrhaft edeln 814 Mann, den König DeiotarusTetrarch der Trogmer in Galatien und König von Kleinarmenien, aber nicht selbstständig, sondern von dem Römischen Senat abhängig. zu erinnern, der gar Nichts unternimmt, ohne erst die Auspicien zu befragen. Dieser war ja auf einer Reise, die er sich vorgenommen und fest beschlossen hatte, gewarnt durch den Flug eines Adlers, wieder umgekehrt: und die Nacht darauf stürzte das Zimmer ein, in welchem er hatte übernachten wollen, falls er weiter gereist wäre. Und so kehrte er, wie ich von ihm selbst vernahm, oft auf einer Reise um, und wenn er auch schon mehrere Tagreisen zurückgelegt hatte. Ein ganz trefflicher Charakterzug von diesem Manne ist aber folgender. Cäsar hatte ihm zur Strafe seine Tetrarchie und sein Königreich abgenommen und obenein noch eine Summe Geldes. Und dennoch erklärt er, die Auspicien, die sich ihm, als er zu Pompejus gestoßen, günstig erklärt, betrachte er nicht als täuschend. denn er habe seine Waffen zur Vertheidigung des Ansehens des Senats, der Freiheit des Römischen Volkes und der Würde des Reiches geführt, und die Vögel, auf deren Rath er der Pflicht und seinem Worte treu geblieben sey, haben ihm gut gerathen: denn seine Ehre sey ihm theurer gewesen als seine Besitzthümer. Dieser Mann, scheint mir, hat von den Augurien die rechte Ansicht. Unsere Beamten dagegen bedienen sich erzwungener Auspicien. Denn ist dem Huhn der Bissen vorgeworfen, so muß ihm nothwendig unter dem Fressen ein Stückchen aus dem Schnabel fallen: weil nun in euren Büchern steht, es sey Das ein Tripudium, wenn von dem Bissen Etwas auf den Boden 815 fällt, so nennt ihr auch das, was ich erzwungen genannt habe, ein Tripudium sollistimumS. zur Erläuterung unten II, 34.. Und so ist es gekommen, daß die Augurien, viele Auspicien (worüber der weise Cato klagt) durch Nachläßigkeit von Seiten des Augurencollegiums ganz verloren gegangen und aufgegeben worden sind.

 << Kapitel 16  Kapitel 18 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.