Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Klaus Groth >

Voer de Goern

Klaus Groth: Voer de Goern - Kapitel 87
Quellenangabe
typeanthology
booktitleVoer de Goern
authorKlaus Groth
year1996
publisherHinstorff Verlag
addressRostock
isbn3-356-00692-4
titleVoer de Goern
pages1-103
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1858
Schließen

Navigation:

Bispill

            De Mann de wull liggn,
De Kater wull singn.
Do neem he den Kater
Un smeet em int Water:
Ik will di doch wisen
Wull Herr in min Hüsen!
Do legg he sik dal
Un sleep as en Pahl.

Do keem so ganz lisen
In Schün un in Hüsen
Un pipen so lise
Un gnappern de Müse,
Un gnippen un gnappen
Un slicken un slappen
Op Bör' un in Schappen
Vun Schüttel un Teller
To Boen un in Keller,
Se eten sin Speck,
Toreten sin Säck,
Se eten sin Metten
Un keemn in sin Betten:
Dar beten de Æs
Den Mann inne Næs!


Der Mann wollte schlafen,
Der Kater wollte singen.
Da nahm er den Kater
Und warf ihn ins Wasser:
Ich will Dir doch zeigen
Wer Herr in meiner Behausung!
Dann legt er sich nieder
Und schläft wie ein Pfahl.

Da kamen ganz leise
In Scheune und Behausung
Und pfiffen so leise
Und nagten, die Mäuse,
Und leckten und schleckten
Auf Börten, in Schränken
Von Schüssel und Teller
Zu Boden und im Keller,
Sie aßen seinen Speck,
Zerrissen seine Säcke,
Sie aßen sein Metten
Und kamen in seine Betten:
Da bissen die Schelme
Den Mann in die Nase.

 << Kapitel 86  Kapitel 88 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.