Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Klaus Groth >

Voer de Goern

Klaus Groth: Voer de Goern - Kapitel 32
Quellenangabe
typeanthology
booktitleVoer de Goern
authorKlaus Groth
year1996
publisherHinstorff Verlag
addressRostock
isbn3-356-00692-4
titleVoer de Goern
pages1-103
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1858
Schließen

Navigation:

Anpusten

        Dar kumt en Wind ut Norn,
He weiht doer Heck un Dorn,
He ei't dat Land,
He streit dat Sand,
He schüttelt de Böm,
He fichelt de Blöm,
He sleit mitte Stöcker,
He fleit doer de Löcker,
Doert Goetenlock,
Doert Sloetellock,
Nu hör, nu hör,
Dar kumt he hindoer,
So voll de Mund,
De Backen so rund:
                    Puh!

Man bläst die Backen auf und
    bläst das Kind an:

Es kommt ein Wind aus Norden,
Er weht durch Zaun und Dorn,
Er eggt das Land,
Er streut den Sand,
Er schüttelt die Bäume,
Er koset die Blumen,
Er schlägt mit den Stöcken,
Er pfeift durch die Löcher,
Durchs Küchenloch,
Durchs Schlüsselloch,
Nu hör, nu hör,
Dort kommt er hindurch,
So voll den Mund,
Die Backen so rund:
Puh!
 << Kapitel 31  Kapitel 33 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.