Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Vergil >

Vergils Äneide

Vergil: Vergils Äneide - Kapitel 19
Quellenangabe
typeepos
titleÄneis
authorPublius Vergilius Maro
translatorJohann Heinrich Voß
year1875
publisherPhilipp Reclam jun.
addressLeipzig
pages1
created20020906
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1799
Schließen

Navigation:

(Neunter Gesang)

              Schnell mit gezogenem Arme den Schaft umdrehend des Speeres,
Schauet' er hoch zur Luna empor und betete also:

Du, o Göttin, ja du, nah' hilfreich unserer Drangsal!
Zierde der Stern' und der Forst' Aufseherin, Tochter Latonas!

405   Wenn je deinen Altären für mich Dankopfer der Vater
Hyrtacus bracht', wenn ich selber mit Jagdgeschenken dich ehrte,
Und in die Kuppel sie hängt' und vorn an den heiligen Giebel;
Laß mich verwirren den Schwarm und lenke den Speer durch die Lüfte!

Sprach's und ganz mit dem Leibe die Kraft anstrengend dem Eisen,

410   Warf er; es flog das Geschoß und teilte die nächtlichen Schatten,
Und in den Rücken gestürmt dem entgegenstehenden Sulmo,
Brach es daselbst und drang mit gesplittertem Holze die Brust durch.
Jener krümmt sich und speit heißströmendes Blut aus dem Herzen
Kalt, weil krampfiges Schluchzen entlang an den Seiten ihm klopfet.
415   Ringsumher schaun alle bestürzt. Noch hitziger jetzo,
Sieh, ein andres Geschoß hochher zielt jener vom Ohre.
Weil sie noch zitterten, drang durch beiderlei Schläfe dem Tagus
Sausend der Speer und hing im durchbohrten Hirne gewärmet.
Volscens tobet in Wut; und nirgend erscheint, der den Wurfspieß
420   Sendete, oder auf welchen entbrannt anrennen er könne.
Du doch sollst mir indes mit warmem Blute Vergeltung
Zahlen für beide zugleich! Er sprach's und mit zuckendem Schwerte
Griff er Euryalus an. Nun traun voll Schrecken und sinnlos
Hebt dort Nisus Geschrei; und nicht bergen im Dunkel
425   Kann er hinfort, noch länger den Schmerz der Verzweifelung ausstehn;

Mir, mir! (Thäter bin ich!) zu mir her wendet das Eisen,
Rutuler! Mein ist ganz der Betrug! Nichts hat ja gewagt der,
Oder gekonnt! Dort Himmel und kundige Sterne bezeug' ich!
Nur zu eiferig hing er dem unglückseligen Freund' an!

430  

Also redet' er noch, als der Stoß des gewaltsamen Schwertes
Jenem die Rippen durchfährt und den Lilienbusen zerschmettert.
Ach Euryalus krümmt sich im Tod', um die reizenden Glieder
Strömet das Blut, schwach sinket der welkende Hals auf die Schultern:
So wie die Purpurblume, gefaßt von der schneidenden Pflugschar,

435   Laß hinschmachtet und stirbt; wie der Mohn mit ermattetem Schafte
Niederbeuget das Haupt, wann schwer ihn Regen belastet.
Nisus stürzt in den Haufen mit Wut, und allein vor den andern
Greift er den Volscens an, und allein verharrt er bei Volscens.
Dicht umschwärmender Feinde Gewühl, hier drängend und dorther,
440   Stürmt ihn fort. Eindringend noch heftiger, rollt er des Schwertes
Flammendem Blitz, bis er endlich dem Rutuler, so wie er aufschrie,
Grad' in den Mund es verbarg und den Feind der Sterbende mitnahm.
Jetzo über den Freund, den entseeleten, warf er sich selber
Ganz durchbohrt; hier fand er die friedsame Ruhe des Todes

445  

O glückseliges Paar! wenn meine Gesäng' es vermögen,
Euch raubt nimmer ein Tag andenkendem Preise der Nachwelt;
Weil des Äneas Stamm Kapitoliums ewigen Felsberg
Anwohnt, und mit Gewalt obherrschet der römische Vater.

Aber die Rutuler, mächtig des Siegs und erbeuteter Rüstung,

450   Trugen nunmehr ins Lager bethränt den entseeleten Volscens.
Gleich so war im Lager der Gram, da den Rhamnes sie blutlos
Sahn, und der Ersten so viel in einem Morde getilget,
Auch Sarranus und Numa. Es drängt ein Gewühl um die Leiber
Noch halblebender Männer daher, um die Stätte, von lauem
455   Morde noch frisch, und die Bäche gefüllt von schäumendem Blute.
Man erkennt miteinander die Rüstungen, auch des Messapus
Schimmernden Helm, und die Pracht des mit Schweiß geretteten Gurtes.

Schon bestreute die Lande zuerst Aurora mit jungem
Morgenlicht, aufsteigend vom Safranlager Tithonus.

460   Als schon strahlte die Sonn', und Tag schon klärte die Dinge,
Treibet in Waffen die Männer, er selbst in Waffen gehüllet,
Turnus; und rasch in den Kampf erzleuchtende Ordnungen treibt er,
Jedem sein Volk; und sie schärfen den Zorn mit mancherlei Zuruf.
Ja auf erhobenen Lanzen sogar – ein kläglicher Anblick –
465   Tragen sie aufgepflanzt, mit Geschrei nachfolgend des Nisus
Und des Euryalus Haupt.
Trojas hartes Geschlecht an der linken Seite der Mauern
Stellt sich entgegen zum Kampf (denn rechts umschließet der Strom sie),
Hält die gewaltigen Gräben besetzt, und auf hohen Basteien
470   Steht es betrübt; auch rührt sie der Männer geheftetes Antlitz,
Ach nur allzu bekannt, und geschwärzt von feuchter Verwesung.

Jetzo die ängstliche Stadt in geflügeltem Schwunge durcheilend,
Meldete Fama den Ruf, und schon zu Euryalus Mutter
Stürmte sie. Plötzlich durchfuhr's der Elenden Mark und Gebein kalt;

475   Und ihr entsank aus den Händen das Schiff, weg rollte die Arbeit.
Auf nun fliegt sie, die Arm', und in weiblichem Trauergeheul ach
Raufend das Haar, zu der Mauer in Wut und der vordersten Heerschar
Eilet sie, nicht der Männer und nicht der Gefahr und der Waffen
Eingedenk; dann füllt sie mit jammernder Klage den Himmel:

480  

So, Euryalus, schaut dich mein Blick? Du, welcher des Alters
Späten Trost mir verhieß, mich konntest du lassen allein hier,
Grausamer? Nicht auch ward, da in solche Gefahr du dich stürztest,
Abschiedsworte zu reden vergönnt der elenden Mutter?
Ach im Fremdlingslande latinischen Hunden und Vögeln

485   Liegst du zum Raube gestreckt! Nicht hab' ich Mutter den Trauer-
Zug dir geführt, noch die Augen gedrückt, noch die Wunden gewaschen,
In das Gewand dich hüllend, das dir ich nächtlich und täglich
Fertigte, und am Gewebe vergaß des sorgenden Alters.
Wo doch spähn? Wo birgt die vom Rumpfe gerissenen Glieder
490   Und die verstümmelte Leiche das Land nun? Jenes von dir nur
Bringst du, o Sohn, mir zurück? Drum folgt' ich zu Land und zu Wasser?
Mich hier trefft, wenn etwas euch rührt, mir eure Geschosse,
Rutuler, alle geschnellt, mich raffet zuerst mit dem Stahl hin!
Oder erbarme dich du, der Ewigen Vater, und schleudre
495   Dieses Haupt, das verhaßte, mit deinem Geschoß in den Abgrund,
Da nicht anders ich kann mir die Qual abkürzen des Lebens!

Allen bewegt ihr Jammer das Herz, und Seufzer der Wehmut
Gehen umher; es starren gelähmt zum Kampfe die Kräfte.
Als sie den Gram so entflammt, da nahn Idäus und Actor,

500   Aus des Ilioneus Wort und des vielbethränten Iulus,
Nehmen sie beid' die Arm' und führen sie unter das Obdach.

Aber es schmetterte fern aus gellendem Erz die Trompete
Grauses Getön. Es erfolgte Ausruf, und vom Himmel der Nachhall.
Rasch an dringen, gedeckt von wölbenden Schilden, die Volscer,

505   Auszufüllen die Gräben bereit und die Pfahle zu rütteln;
Zugang suchen sie teils, und den Wall zu erklimmen mit Leitern,
Wo dünn streitet die Macht, und hell durchscheint die Umzinglung,
Und wo dünner das Volk. Dort schütteten Waffen die Teucrer,
Aller Art und stießen herab mit gewaltigen Schaltern,
510   Lang' im Kriege gewohnt zu verteidigen Mauer und Bollwerk.
Stein' auch, schmetternde Last, entrollten sie, ob sie vermöchten
Durchzubrechen den Sturm der Umwölbeten. Doch da sie alles
Mutig bestehn in dem Schirme des enggeschlossenen Daches,
Nicht mehr halten sie aus. Denn wo groß anraget die Heerschar,
515   Rollt man oben und stürzet den ungeheueren Felsblock,
Welcher die Rutuler streckt ringsum und dem Waffengewölbe
Trennt den Verband. Nicht mögen die trotzigen Rutuler ferner
Blindem Kampfe vertraun; nur zu jagen den Feind von dem Walle,
Schwingen sie eifrig Geschoß.
520   Anderswo nun, ha gräßlich zu schaun, mit etruskischer Fichte
Tobte Mezentius her und schwenkt' aufdampfende Feuer.
Doch Messapus der Held, der neptunische Rossebezähmer,
Reißt auseinander die Pfähl' und verlangt für die Festungen Leitern.

Euch, o Calliope, fleh' ich, Begeisterung hauchet dem Sänger;

525   Was mit dem Stahl für Morde nunmehr, wie gehäufte Vertilgung
Turnus vollbracht; wen jeder hinabgesendet zum Orkus;
Und o entrollet mit mir des Geschlechts unendlichen Umfang.
Ihr ja gedenkt, ihr könnt, Zeus Töchter, erneun das Gedächtnis.

Aufwärts schaut unmäßig ein Turm, mit erhabenen Brücken,

530   Wohl beherrschend den Ort: den mit äußerster Macht zu erobern
Sämtlich der Italer Stamm' und durchaus zu zerrütten gewaltsam
Eiferten; aber die Troer verteidigten oben mit Steinwurf,
Und den gehöhleten Scharten entschnellten sie dicht die Geschosse.
Erst nun schleuderte Turnus die hell auflodernde Fackel;
535   Und fest haftet der Seite die Glut, die, vom Winde gefachet,
Rasch das Getäfel ergreift und den glimmenden Pfoten sich anschmiegt.
Angstvoll wühlt inwendig Gewirr, und umsonst nach Errettung
Trachten sie. Weil nun gedrängt die erbebende Schar sich zurückzieht,
Dorthin, wo die Zerstörung noch schont, jetzt unter der Last sank
540   Plötzlich der Turm mit Gekrach, daß laut durch den Himmel es donnert.
Jen' auf die Erde gequetscht von dem schwer nachfolgenden Absturz,
Teils an die eigenen Lanzen gespießt und teils von dem harten
Holze die Brüste durchbohrt, enttaumeln sie. Kaum nun Helenor
Rafft sich und Lycus hervor. Frisch blüht' an Jugend Helenor,
545   Den dem mäonischen König die Magd Licymnia heimlich
Aufgenährt und gen Troja gesandt mit verbotenen Waffen:
Leicht mit gezogenem Schwert, und in weißer Tartsche noch ruhmlos.
Als sich dieser umringt von den Tausenden schaute des Turnus,
Dort vom Gedräng' und dort vom Gedräng' umdroht der Latiner,
550   So wie ein Wild, das im Kreise der dicht einschließenden Jäger
Gegen Geschoß anwütet und selbst wohlwissend zum Tode
Rennt, und im Sprung hoch über die drohenden Spieße hinwegsetzt:
So auch rennet der Jüngling zum Tod' in der Mitte der Feinde
Wütend und wo die Geschoss' herzucken am dichtesten, eilt er.

555  

Lycus, im Lauf weit schneller, beschleuniget unter den Feinden,
Unter den Waffen die Flucht zu dem Wall, und hoch die Verschanzung
Strebt er hinan, aufringend die Hand der Genossen zu rühren.
Turnus, nicht weniger rasch mit Geschoß nachrennend dem Flüchtling,
Schmähet ihn, als er gesiegt: Was, unserer Hand zu entwischen,

560   Thörichter, hofftest du das? und zugleich den hangenden selber
Faßt er und reißt ihn herab mit dem mächtigen Teile der Mauer:
Wie wenn den flüchtigen Hasen zur Luft einst Juppiters Vogel,
Oder den silbernen Schwan mit kralligen Klauen emporrafft;
Wie wenn ein Lamm, dem die Mutter mit sehnlichem Blöken gefolget,
565   Raubt der mavortische Wolf von den Stallungen. Lautes Geschrei nun
Hebet sich: an dringt alles und füllt mit dem Schutte die Graben;
Oder entflammete Brände des Kiens an die Giebel entschwingt man.

Aber Ilioneus dort mit dem felsigen Stein des Gebirges
Streckt den Lucetius, welcher zum Thor gluttragend heranschritt;

570   Liger, Emathion, dich, und den Corynäus Asilas,
Der mit dem Speer, der rüstig mit fernher täuschendem Pfeile;
Doch den Ortygius Cäneus, den siegenden mordete Turnus,
Clonius dann, und den Itys, den Promolus, und Dioxippus,
Sagaris auch, und der oben am Turm vorkämpfte, den Idas.
575   Capys entrafft den Privernus, den leise der Speer des Temillas
Eben gestreift; doch jener, den Schild abwerfend im Unsinn,
Streckte zur Wunde die Hand; schnell flog der gefiederte Pfeil her,
Heftet links an die Seite die Hand, und im Leibe sich bergend,
Brach er mit tödlicher Wunde die atmenden Gänge des Lebens.
580   Arcens Sohn auch stand in köstlichem Waffengeschmeide,
Bunt das Gewand von der Nadel und hell in iberischem Purpur,
Ausgezeichnet an Wuchs: den Arcens sandte der Vater,
Aufgenährt in dem Hain der Erzeugerin, um des Symäthus
Fluten, wo fett und versöhnlich anjetzt des Palicus Altar ist.
585   Siehe Mezentius legte die Speer' und die sausende Schleuder
Schwang er ums Haupt dreimal im gezogenen Wirbel des Seiles;
Und ihm grade die Schläfe mit schmelzendem Blei auseinander
Spaltet er, daß langhin in den Sand der gestreckte sich ausdehnt.

Jetzt im Streite zuerst hat Ascanius, wie man erzählet,

590   Stahl von der Senne geschnellt, da zuvor er flüchtiges Wild nur
Tummelte, und mit der Hand ihn erlegt, den tapfren Numanus:
Der sonst Remulus wurde genannt, und des Königes Turnus
Jüngere Schwester sich neulich als Braut in die Kammer geführet.
Vorn an der Spitze des Kampfes, zum Schicklichen mengend den Unschick,
595   Tönet' er laut, und gebläht von des Königes neuer Verwandtschaft,
Schritt er einher, großmächtig mit lauter Stimme sich brüstend:

Ist's nicht Schmach, daß ihr wieder in Wall und Belagerung haftet,
Zweimal gefangene Phryger, und Tod abwehret mit Mauern?
Schauet sie, die kriegdrohend von uns sich Vermählungen fordern!

600   Welcherlei Gott trieb euch nach Italia, welcherlei Wahnsinn?
Nicht hier schalten Atriden, noch zungenbehende Ulixes!
Hart vom Stamme die Art! Die Geborenen gleich zu den Strömen
Tragen wir hin, abhärtend in Frost und kaltem Gewässer.
Wachsam sind die Knaben zur Jagd und durchstreifen die Waldung;
605   Rosse zu tummeln ihr Spiel, und Geschoß mit dem Horne zu schnellen.
Aber die arbeitsame, bei wenigem fröhliche Jugend
Zähmt bald kargend die Flur, bald reget sie Städte mit Krieg aus.
Groß und Klein handhabet den Stahl; und den Rücken des Pflugstiers
Treibt der gewendete Speer; auch selbst nicht säumendes Alter
610   Mag abschwächen die Stärke des Muts noch die Frische verwandeln.
Silbernes Haar umschließet der Helm; und auf Beute beständig
Beute daherzuführen behagt, und zu leben vom Raubgut.
Euch ist mit Safran gestickt und leuchtendem Purpur die Kleidung;
Trägheit wieget das Herz; es erfreut ein ewiger Reihntanz;
615   Auch hat Ärmel der Rock, auch prangt mit Binden die Kappe!
Phrygerinnen fürwahr, nicht Phryger ja! tanzt durch die Berghöhn
Dindymos: wo den verwöhnten erschallt zweilöchriges Schallrohr!
Trommel und, horcht! berecyntischer Bux der idäischen Mutter
Rufen euch ab! Laßt Männern die Wehr und weichet dem Stahl aus!

620  

Ihn, der so prahlende Wort' ausstieß und grause Verkündung,
Trug Ascanius nicht; und er strengt' auf der Senne von Roßhaar
Gegengestellt, das Geschoß; und die Arm' auseinander gezogen
Stand er, dem Juppiter flehend zuvor mit Gelübden in Demut:

O allmächtiger Zeus, gieb Heil dem kühnen Beginnen!

625   Selbst dir bring' ich sodann alljährige Gaben zum Tempel;
Vor die Altär' dir stell' ich mit goldener Stirne den Farren,
Weiß wie Schnee, der ähnlich das Haupt mit der Mutter erhebet,
Der schon stößt mit dem Horn und Sand mit den Füßen umherstreut!

Juppiter hörte das Flehn und vom heiteren Raume des Himmels

630   Donnert er laut linksher; da erklingt der entscheidende Bogen,
Und es entfliegt graunvollen Geschwirrs der geschnellete Rohrpfeil,
Dringt durch des Remulus Haupt, und Stahl in der Höhle der Schläfen
Bohret er. Geh', und der Tugend mit höhnischem Worte gespottet!
Zweimal gefangene Phryger verleihn so Rutulern Antwort!
635   Dies Ascanius nur. Die Dardaner folgen mit Beifall
Und frohlocken vor Lust und erheben den Mut zu den Sternen.

Grad' aus ätherischen Höhn sah jetzt der gelockte Apollo
Auf des Ausoniervolks Schlachtreihn und die Veste herunter,
Sitzend auf leichtem Gewölk, und sprach zu dem Sieger Iulus:

640   Heil zu der Erstlingsthat! Der Weg führt sicher zum Himmel,
Göttergeschlecht und Göttererzeugender! Ruhen mit Recht wird
Unter Assaracus Stamm, was Aufruhr kommt von dem Schicksal!
Auch faßt Troja dich nicht! – So redete jener, und schwingt sich
Hoch aus dem Äther herab und, die atmenden Lüfte zertrennend,
645   Geht er Ascanius an. Jetzt hüllt er des greisenden Butes
Bildung sich um. Wehrträger dem Dardanerheld Anchises
War er vordem und der Schwell' aufmerkender Hüter, doch jetzo
Gab ihn der Vater zur Hut dem Ascanius. Ganz war Apollo
Ähnlich an Gang dem Betagten, an Stimme zugleich und an Farbe,
650   Auch an erblichenem Haar und fürchterlich rasselnder Rüstung.
Und nun redet er so zum feurigen Knaben Iulus:

Sei es genug, Äneide, daß ungestraft den Numanus
Du mit dem Bogen erlegt. Dir gönnt der erhabne Apollo
Dieses Lob zum Beginn; nicht neidet er gleiches Geschoß dir.

655   Übrigens schon', o Knabe, des Streits. – So redet Apollo,
Mitten im Wort dann scheidend verließ er den sterblichen Anblick
Und fernhin aus den Augen in wehende Lüfte verschwand er.
All' erkannten den Gott und das Göttergeschoß, die erhabnen
Dardaner, und sie vernahmen den tönenden Köcher im Aufschwung.
660   Drum, wie er giert nach Gefecht, auf das göttliche Wort des Apollo
Hält man Ascanius ab; selbst wieder zum Kampf der Entscheidung
Treten sie vor und wagen die Seel' in offne Gefahr hin.

Rings nun rollt Schlachtruf durch die Kriegsbollwerk' um die Mauern;
Scharf sind die Bogen gespannt, Schwungriemen entsenden den Wurfspieß;

665   Ganz ist der Grund mit Geschossen bestreut; Heerschild' und gehöhlte
Helm' umtönt anprallend Geklirr; rauh stürmet die Schlacht auf;
So wie in mächtigem Schauer vom West, vor den triefenden Böcklein,
Geißelt der Regen das Land; wie dicht voll Hagel ein Wetter
Stürzt in die Furten hinab, wann Juppiter gräßlich im Südwind
670   Rollt flutschwangeren Sturm und bricht die belasteten Wolken.

Pandarus, kommend vom Ida, und Bitias, Zwilling' Alcanors,
Die du in Juppiters Hain aufzogst, du Jäg'rin Jära,
Jünglinge, gleich wie Tannen an Wuchs und Berge der Heimat,
Stehn in den Waffen beherzt, und das Thor, das vertrauet der Heerfürst,

675   Schließen sie auf, und laden den Feind freiwillig zur Festung.
Selbst dann rechts inwendig und links wie mächtige Türme,
Drohn sie mit Stahl, und es bebt um die ragenden Häupter der Helmbusch:
So wie, den Lüften vertraut, an den Wallungen lauterer Ströme,
Nah' an Athesis Ufer, des lieblichen oder des Padus,
680   Zwei aufstrebende Eichen die ungeschorenen Häupter
Stolz in den Himmel erhöhn mit hochher nickendem Gipfel.
Ein dringt Sturm, da geöffnet die Rutuler schauen den Zugang.
Quercens aber sofort und Aquicolus, herrlich in Waffen,
Tmarus mit hastigem Geist und zugleich der mavortische Hämon,
685   Wandten entweder die Flucht mit den sämtlichen Kriegesgeschwadern,
Oder verhauchten das Leben, gestreckt an der Schwelle des Thores.
Jetzt noch heftiger steigt den erbitterten Herzen der Unmut,
Und schon strömen geschart ringsher nach dem Orte die Troer;
Kühn schon mischt man die Hand und waget sich weiter im Angriff.

690  

Turnus dem Führer nunmehr, der am anderen Ende der Festung
Tobt, und die Männer verwirrt, bringt man die Verkündigung, mordend
Tummele wieder der Feind und biete die offenen Thore.
Jener verläßt den Beginn, und geregt von unendlichem Zorne,
Stürzt er zum Dardanerthore daher und den stolzen Gebrüdern.

695   Erst den Antiphates nun, denn zuerst trat dieser entgegen,
Einer Thebanerin Sohn, Bastard des erhabnen Sarpedon,
Strecket er, werfend den Speer; rasch fliegt die Ausonerkornelle
Wehende Lüfte hindurch und dem Schlund' einbohrend entschlüpft sie
Tief in die Brust: auf wallet die schäumende Wog' aus der schwarzen
700   Wunde Geklüft, und der Stahl in durchbohreten Lungen erwarmet.
Merops und Erymas drauf mit der Hand, drauf streckt er Aphidnus,
Bitias drauf, wie ihm brannte der Blick, wie er brauste vor Unmut,
Nicht mit dem Speer! nie mochte den Geist ihm nehmen ein Speerwurf:
Aber die Hellebard', in sausendem Schwunge geschmettert,
705   Kam wie der Donner geschnellt: die nicht zweifältige Stierhaut,
Nicht mit gedoppelter Schuppe von Gold der sichernde Panzer
Aushielt; taumelnd versank das Gewicht unmäßiger Glieder.
Dumpf tönt unten das Land, ihn umkracht der gewaltige Heerschild.
So, wenn einst um Bajä des alten euböischen Strandes
710   Felsiger Pfeiler entstürzt, den groß aus gewaltigen Blöcken
Man in das Meer vorbauend gesenkt, so neiget sich vorwärts
Jener zum Fall, und entschießt mit Gekrach in die Tiefen hinunter;
Weitum mischt sich das Meer und wogt schwarzrollenden Sand auf;
Hoch bebt Prochyta dann vom Getös', und Inarime schüttert
715   Ihr rauhzackiges Lager, das Zeus aufwarf dem Typhoeus.

Doch der umrasselte Mars gewährete jetzt den Latinern
Mutige Kraft und erregte mit heftigem Sporne die Herzen;
Und in die Dardaner sandt' er die Flucht und die dunkele Zagheit.
Rings nun streben sie her, da vergönnt des Kampfes Gewalt war;

720   Kriegrischer Geist des Gottes beseelte sie.

Pandarus, als er gestreckt den Leichnam schauet des Bruders,
Und wohin nun wanke das Glück, wie den Thaten der Gang sei,
Rückwärts dreht er das Thor kraftvoll auf gewendeter Angel,
An mit rüstiger Schulter gestemmt; und der Seinigen viele

725   Schloß er aus von der Stadt, und ließ sie der harten Entscheidung;
Während er andre mit sich einschloß, und die Stürzenden aufnahm,
Thor! der nicht in der Mitte des Schwarms den Rutulerkönig
Sahe zugleich einbrechen, und selbst einschloß in die Festung,
Wie in des Schmalviehs Hürde den ungeheueren Tiger.
730   Gleich nun strahlt' in die Augen befremdender Schimmer, die Waffen
Rasselten grauses Getön, es erbebt' auf dem Scheitel der Helmbusch,
Rot wie Blut, und dem Schild' entwalleten zuckende Blitze.
Rings erkennt die verhaßte Gestalt und die schrecklichen Glieder,
Plötzlich verwirrt, des Äneas Geschlecht. Doch Pandarus machtvoll
735   Springet hervor, und vom Zorne des Brudermordes entflammet,
Redet er: Nicht hier schaust du den Brautpalast der Amata,
Auch nicht Ardea schließt in heimische Mauern den Turnus.
Feindliches Lager ist hier, und umsonst Ausgänge versuchst du!

Lächelnd darob antwortet mit ruhigem Herzen ihm Turnus:

740   Her, wenn Tapferkeit wohnt in der Brust, und beginne den Zweikampf!
Hier auch, melde das unten dem Priamus, fand sich Achilles!

Also der Held; doch jener, mit äußersten Kräften sich strengend,
Schwingt ihm den Schaft, von Rinde noch roh und starrenden Knoten.
Sausende Lüft' empfangen den Streich; die saturnische Juno

745   Wendet den kommenden ab, und es dringt in die Pforte der Wurfspieß.

Doch nicht diesem Gewehr, das mir in der Rechten sich umdreht,
Sollst du entfliehn! Nicht so ist der Wehr Urheber und Schwinger!

Also sprach er und hebt sich dem hochauffliegenden Schwert nach;
Und in der Mitte der Schläfen die Stirn' ihm grad' auseinander

750   Trennt und die flaumigen Wangen der Stahl mit gräßlicher Wunde.
Krachen erschallt, auf dröhnt von der Last der erschütterte Erdgrund,
Spannungslose Gelenk' und Rüstungen, blutig von Hirne,
Streckt er zur Erd' absterbend; und hierhin hängt ihm und dorthin
Gleich geteilet das Haupt und schwebt von jeglicher Achsel.
755   Schleunig zerfliehn, umkehrend in hastigem Schrecken, die Troer.
Und wenn ohne Verzug an die Vorsicht dachte der Sieger,
Aufzusprengen das Schloß, und die Freund' in die Pforte zu lassen,
Gleich jetzt hätte der Tag mit dem Krieg und dem Volk es geendigt.
Doch unmäßige Wut und rasende Gier der Ermordung
760   Trieb ihn ergrimmt in den Feind.

Phalaris erst, und Gyges mit abgeschnittenem Kniebug,
Rafft er, und sendet darauf die entrissenen Speer' in die Rücken
Fliehender; Juno erhebt mit Mut und Stärke das Herz ihm.
Halys durchbohret er dann und samt der Tartsche den Phegeus;

765   Dann, die der Sach' unkundig den Streit auf der Mauer entflammten,
Halios auch, und Alcandros, und Prytanis, auch den Noemon.
Lyceus dann, der entgegen ihm strebt, und die Seinigen herrief,
Diesen mit zuckendem Schwert rechtsher, an dem Walle sich stemmend,
Fasset er, daß ihm entschlagen mit einem Streich aus der Nähe
770   Samt dem Helme das Haupt fern rollete. Amycus jetzo,
Ihn, des Gewilds Ausrotter, dem nie ein anderer vorging,
Salbe zu streichen der Wehr und den Stahl zu bewaffnen mit Gifte.
Clytius, Äolus Sohn, und den Freund der Musen, den Cretheus,
Cretheus, heiligen Musen vertraut: der holden Gesanges
775   Stets und der Laute sich freut, und melodische Saiten zu spannen,
Feurige Ross', und Waffen und Mann stets singend und Feldschlacht.

Endlich vernehmend den Mord der Ihrigen, kamen der Teucrer
Fürsten daher, Mnestheus und der ungestüme Serestus;
Ringsum schaun sie geschlagen ihr Volk und den Feind in den Mauern.

780   Mnestheus jetzt: Wo eilet ihr hin? was trachtet ihr? rief er.
Was für andere Mauern, was noch für Festungen habt ihr?
Was? ein einzelner Mann, in eueren Schanzen, o Bürger,
Rings umhegt, der hätt' ungestraft durch die Veste so häufig
Morde geübt, und gesendet die edelste Jugend zum Orkus?
785   Nicht des bekümmerten Volks und der heimischen Götter gedenkt ihr,
Noch des großen Äneas mit Scham, ihr Feigen, und Mitleid?

Durch die entflammenden Worte ermutigt, stehn sie in Heerschar
Dichtgedrängt. Doch Turnus entweicht allmählich dem Kampfe,
Näher zum Strom und dem Ende gewandt, wo die Woge sich umbeugt.

790   Heftiger noch stürmt Teucrergewühl mit großem Geschrei nach,
Drängender rollet die Macht: wie ein Schwarm den grausamen Löwen
Mit feindseligen Waffen umdrängt; der erschrockene jetzo,
Zornig, mit wütendem Blick, entfernet sich; weder zurückfliehn
Läßt ihn das mutige Herz und der Grimm, noch entgegen sich stürzen
795   Kann er, wie eiferig solches er wünscht, vor Geschossen und Männern:
So auch zweifelnd von dannen mit unbeschleunigtem Fußtritt
Hebt sich Turnus hinweg, doch der Geist wogt siedend in Zorn auf.
Zweimal erneut' er auch jetzt in umzingelnde Feinde den Angriff,
Zweimal wandt' er in Flucht die zerrütteten Scharen die Stadt durch.
800   Doch schnell strömen zurück die versammelten all' auf den Einen.
Auch nicht wagt dagegen ihm Kraft die saturnische Juno
Noch zu verleihn. Denn es sandte die luftige Iris vom Himmel
Juppiter, die unsanfte Verkündigung brächte der Schwester,
Wenn nicht Turnus entwiche der Dardaner türmenden Mauern.
805   Drum nicht kann mit dem Schilde so sehr anstreben der Jüngling,
Noch mit der Hand: so unter umfliegendem Sturm der Geschosse
Wird er bedeckt. Rings tönt den gehöhleten Schläfen beständig
Klingend der Helm, es zerlechzt das gediegene Erz von dem Steinwurf,
Fortgeschnellt sind die Mähnen dem Haupt, auch der wölbende Schild nicht
810   Trotzt der Gewalt: Speer werfen auf Speer die Troer, und Mnestheus
Tobt wie der Donner heran. Jetzt träuft um die Glieder ihm ringsher
Schweiß, der dunkel wie Pech (auch nicht aufatmen ja kann er)
Niederströmt; schwerkeuchend erbebt der entkräftete Leib ihm.
Schau, nun endlich im Sprung vorwärts mit der sämtlichen Rüstung
815   Schwang er zum Strom sich hinab. Doch jener mit gelblichem Strudel
Nahm den kommenden auf, und, in sanftem Gewog' ihn erhebend,
Trug er, vom Morde gespült, den fröhlichen zu den Genossen.
 << Kapitel 18  Kapitel 20 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.