Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Friedrich Gerstäcker >

Unter den Pehuenchen

Friedrich Gerstäcker: Unter den Pehuenchen - Kapitel 1
Quellenangabe
typefiction
authorFriedrich Gerstäcker
titleUnter den Pehuenchen
publisherRing-Verlag m. b. H. Hamburg
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
projectid2c35001b
created20070121
Schließen

Navigation:

Vorwort

Die Pehuenchen sind jener große indianische Volksstamm, der seinen Aufenthalt in Südamerika auf der Ostseite der Kordilleren, und zwar südlich von dem bei Carmen in den Atlantischen Ozean mündenden Kusu leufu oder Schwarzen Fluß, hat. Sie streifen wohl zuzeiten auch nördlich darüber hinaus, aber sie beanspruchen das Gebiet nicht. Südlich werden sie von den patagonischen Stämmen begrenzt, mit denen sie aber nicht in großem Verkehr stehen. Allerdings besteht ihr Hauptstamm aus verschiedenen Horden, die auch für sich andere Namen führen; da sie aber einen einzigen erblichen Oberhäuptling oder Kaziken, den sogenannten Apo, anerkennen, nennen sie sich gemeinsam Pehuenchen und werden besonders auch von den Nachbarn so genannt. Die Pehuenchen kommen nur auf ihren Wanderungen nach der Westseite der sie von den Araukanos und Huilliches trennenden Kordilleren.

 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.