Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Charles de Coster >

Uilenspiegel und Lamme Goedzak

Charles de Coster: Uilenspiegel und Lamme Goedzak - Kapitel 6
Quellenangabe
pfad/coster/uilensp2/uilensp2.xml
typefiction
authorCharles de Coster
titleUilenspiegel und Lamme Goedzak
publisherInsel-Verlag zu Leipzig
translatorAlbert Wesselski
correctorJosef Muehlgassner
senderwww.gaga.net
created20120424
projectid53c21dfa
Schließen

Navigation:

V

Tags zuvor war auf den Wehren des Stadthauses ausgerufen worden, daß die Kaiserin, die Gemahlin Kaiser Karls, schwanger sei und daß man Gebete sprechen solle für ihre nahe Entbindung.

Katelijne trat bei Klaas ein, am ganzen Körper zitternd. »Was hast du, Gevatterin?« fragte der Biedermann.

»Ach,« antwortete sie und sprach weiter nur abgerissene Worte: »Diese Nacht, Gespenster, die Männer niedermähend wie die Schnitter das Gras. – Mädchen, lebendig begraben! und auf ihren Leichnamen tanzte der Henker. – Ein Stein, Blut schwitzend seit neun Monaten, heute nacht geborsten.«

»Hab Mitleid mit uns,« wimmerte Soetkin, »hab Mitleid, Herrgott; das sind schlimme Vorzeichen für Flandern.«

Klaas fragte: »Hast du das mit deinen Augen gesehn oder im Traume?« »Mit meinen Augen,« sagte Katelijne.

Und totenblaß und unter Tränen sprach Katelijne weiter: »Zwei Kindlein sind geboren, das eine in Spanien, das ist das Kind Philipp, das andere in Flandern, das ist der Sohn Klaasens, der späterhin Uilenspiegel zubenannt werden wird. Philipp, gezeugt von Karl dem Fünften, wird zum Henker werden, zum Mörder unsers Landes. Uilenspiegel, wird ein großer Meister sein in fröhlicher Rede und Jugendtollheit, aber sein Herz wird gut sein, da er Klaas zum Vater hat, den wackern Werkmann, der es versteht, in aller Rechtschaffenheit, Ehrlichkeit und Schlichtheit sein Brot zu verdienen. Kaiser Karl und König Philipp werden durch das Leben sprengen, als Missetäter durch Schlachten, Bedrückungen und andern Frevel. Klaas, arbeitend die ganze Woche, lebend nach Recht und Gesetz und bei seiner harten Plage, anstatt zu weinen, lachend, wird das Sinnbild der tüchtigen Arbeiter Flanderns sein. Uilenspiegel, der, immer jung, niemals sterben wird, wird durch die Welt eilen, ohne sich jemals an einem Orte sässig zu machen. Und er wird Bauer, Edelmann, Maler, Bildner sein, alles miteinander. Und so wird er durch die Welt wandern, preisend das Schöne und Gute, über die Dummheit spottend mit vollem Munde. Klaas ist dein Mut, du edels Volk von Flandern, Soetkin ist deine tüchtige Mutter, Uilenspiegel ist dein Geist; ein liebes und schmuckes Mädchen, die Gefährtin Uilenspiegels und unsterblich so wie er, wird dein Herz sein, und ein Dickwanst, Lamme Goedzak, wird dein Magen sein. Hoch oben werden die Schinder des Volkes stehn, unten die Opfer, oben die diebischen Drohnen, unten die arbeitsamen Bienen, und im Himmel werden die Wunden Christi bluten.«

Nach diesen Worten entschlief Katelijne, die gute Hexe.

 << Kapitel 5  Kapitel 7 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.