Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Erich Ebstein >

Tuberkulose als Schicksal

Erich Ebstein: Tuberkulose als Schicksal - Kapitel 45
Quellenangabe
pfad/ebstein/tuberkul/tuberkul.xml
typetractate
authorErich Ebstein
titleTuberkulose als Schicksal
publisherFerdinand Enke Verlag
editorGeorg B. Gruber
year1931
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20110814
projectid92de4b86
Schließen

Navigation:

Paul Ehrlich

1854 – 1915

Am 14. März 1854 wurde Paul Ehrlich, der große Pfadfinder auf dem Gebiete der Medizin, in Strehlen, in der Nähe von Breslau, geboren. In der Biographie von Weinberg (Ehrlich S. 6) und von A. Lazarus (1922, S. 11) wird erzählt, daß Ehrlich etwa im Alter von 30 Jahren sich bei seinen Laboratoriumsarbeiten eine tuberkulöse Infektion der Lunge zugezogen hatte. Als er eines Tages, veranlaßt durch das Gefühl eines eigentümlichen Hustenreizes, seinen Auswurf untersuchte, fand er Tuberkelbazillen. In Begleitung seiner Gattin suchte er ein südliches Klima auf und blieb 1½ Jahre auf Reisen in Ägypten und in anderen Ländern. Völlig geheilt, wenn auch seitdem etwas zart und anfällig, kehrte er in die Heimat zurück.

Seit dieser Heimkehr beginnt erst eigentlich die Zeit seiner Großtaten in der Medizin. Aber bereits im Alter von 61 Jahren – am 20. August 1915 – erlag er nicht etwa der Tuberkulose, sondern einer Erkrankung des Gefäßsystems.

 << Kapitel 44  Kapitel 46 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.