Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Busch >

Tobias Knopp

Wilhelm Busch: Tobias Knopp - Kapitel 36
Quellenangabe
typecomics
authorWilhelm Busch
year1974
publisherDiogenes Verlag
addressZürich
isbn3-257-20110-9
titleTobias Knopp
pages3-237
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Hier zur Rechten ist die Klause,
Stillberühmt im ganzen Hause;

Und hier links da schlummerst du.

Wünsche recht vergnügte Ruh!«

Knopp ist durch und durch Gedanke
An Klotilde, jene Schlanke,
Und er drückt in süßem Schmerz
Ihre Rose an sein Herz.

»O Klotilde, du allein
Sollst und mußt die Meine sein.« –
Darauf ist ihm so gewesen:
Knopp, du mußt noch etwas lesen. –

Gern erfüllt er sein Verlangen;
Still ist er hinausgegangen

Und bei seiner Kerze Strahl
Hingewandelt durch den Saal. –
 << Kapitel 35  Kapitel 37 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.