Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Walter Benjamin: Sonette - Kapitel 65
Quellenangabe
pfad/benjamin/sonette/sonette.xml
typepoem
authorWalter Benjamin
titleSonette
publisherSuhrkamp
seriesGesammelte Schriften
volumeSiebter Band. Erster Teil
printrunErste Auflage
editorRolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser
year1991
isbn3-518-28537-8
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120810
projectid29ba0c35
Schließen

Navigation:

64

Wo sich die Jugend mit dem Tode krönte
Hat sich die Gruft für immer zugetan
Doch legt seitdem der späte Tag dort an
Der herwärts seine letzte Fahrt gewöhnte

Bei seiner Kunst erwacht der große Schwan
Mit hellem Schrei in gelle Frühe tönte
Strömender Mitternächte Leid versöhnte
Als er sich aufhob und auf seiner Bahn

Des Todesschlummers Regenbogen spannte
Von Horizont zu fernsten Horizonten
Darunter sich im Traum der Schläfer wandte

Erflehend ihn indes die nachtbesonnten
Gefilde ließ und schnelle niederlenkte
Der Schwan zum Hügel den der Tau besprengte.

 << Kapitel 64  Kapitel 66 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.