Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Walter Benjamin: Sonette - Kapitel 64
Quellenangabe
pfad/benjamin/sonette/sonette.xml
typepoem
authorWalter Benjamin
titleSonette
publisherSuhrkamp
seriesGesammelte Schriften
volumeSiebter Band. Erster Teil
printrunErste Auflage
editorRolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser
year1991
isbn3-518-28537-8
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120810
projectid29ba0c35
Schließen

Navigation:

63

So wie ein Fürst die unbesiegte Bahn
Ins fremde Land beschließt mit sicherm Frieden
Hast du das Leben eh du abgeschieden
Mit makelloser Hand dir untertan

Dann nahmst du – unerkannt und doch gemieden –
Von deinen Treuen die dich scheiden sahn
Des schweren Sieges leichte Palme an
Und nicht erschienst du fürder mehr hienieden

Die Heerschar ist zerstoben und vergangen
Das Land verloren was du angefangen
Wer weiß wie lang es unvollendet bleibt

Ich habe mir das Werben und das Bangen
Der höchsten Tage dauernd einverleibt
Und blieb zurück der deine Taten schreibt.

 << Kapitel 63  Kapitel 65 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.