Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Walter Benjamin: Sonette - Kapitel 44
Quellenangabe
pfad/benjamin/sonette/sonette.xml
typepoem
authorWalter Benjamin
titleSonette
publisherSuhrkamp
seriesGesammelte Schriften
volumeSiebter Band. Erster Teil
printrunErste Auflage
editorRolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser
year1991
isbn3-518-28537-8
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120810
projectid29ba0c35
Schließen

Navigation:

43

Hat nicht ein Schatten ewigen Bestand
Wenn nur die Sonne ewig scheinen wollte
Daß sie am Himmelszelt hernieder rollte
Macht daß der Schatten in der Nacht verschwand

Doch hat in meiner Nacht ein zweiter Brand
Ein Sonnenball der nicht versinken sollte
Sich aufgehoben und die drinnen grollte
Verzweiflung gab ihm einen Flammenrand

Die neue Sonne ist mein ewiges Denken
Gedanken Strahlen die zur Erde lenken
Und ausgestreut sind im geheimsten Ringe

Das All erscheint in ihrem Licht geringe
Doch wunderbar um Götter draus zu tränken
Bist du der Schatte dieser nichtgen Dinge.

 << Kapitel 43  Kapitel 45 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.