Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Walter Benjamin: Sonette - Kapitel 43
Quellenangabe
pfad/benjamin/sonette/sonette.xml
typepoem
authorWalter Benjamin
titleSonette
publisherSuhrkamp
seriesGesammelte Schriften
volumeSiebter Band. Erster Teil
printrunErste Auflage
editorRolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser
year1991
isbn3-518-28537-8
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120810
projectid29ba0c35
Schließen

Navigation:

42

Die Stunden welche die Gestalt enthalten
Sind in dem Haus des Traumes abgelaufen
Und wir werden andre nicht erkaufen
Diese Nacht der bräutlichen Gewalten

Wie die Strahlen in den Fenstern raufen
Silbern schwirrt die Schwinge durch die Spalten
Meines Hauses Hof verging zum kalten
Mondenhofe mit den roten Traufen

Von Gestirn die diese Nacht kristallten
Stuben darf ich sieben nicht durchlaufen
Wo Planeten ihre Wache halten

Und sie werden mit dem Strahle taufen
Meine Stirne der in Schlafes Walten
Er entfacht ward jäh wie Fächerfalten.

 << Kapitel 42  Kapitel 44 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.