Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Walter Benjamin: Sonette - Kapitel 22
Quellenangabe
pfad/benjamin/sonette/sonette.xml
typepoem
authorWalter Benjamin
titleSonette
publisherSuhrkamp
seriesGesammelte Schriften
volumeSiebter Band. Erster Teil
printrunErste Auflage
editorRolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser
year1991
isbn3-518-28537-8
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20120810
projectid29ba0c35
Schließen

Navigation:

21

Als mich die Stimme rief die nächtens spricht
Ward ich wie Sterbende ins Schiff entrissen
In Segeln meinen trügerischen Kissen
Verwähnte ich geborgen mein Gesicht

Vor ihm der kommt im Wind und kommt mit Wissen
Die schwarze Woge netzt ihn sicher nicht
Er birgt in seiner Brust das bloße Licht
Das ihm verliehen aus den Finsternissen

Die über Nacht um meine Seele werben
Wenn sich die träge vor dem Herren ziert
Und sich allabendlich ins Nichts verliert

In solcher Zeit soll sie um ihn verderben
Jedoch aus ihm der ihren Tag gebiert
Ist sie erwacht und wußte sich im Sterben.

 << Kapitel 21  Kapitel 23 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.