Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Busch >

Schein und Sein

Wilhelm Busch: Schein und Sein - Kapitel 54
Quellenangabe
typeanthology
booktitleSchein und Sein
authorWilhelm Busch
publisherInsel Verlag
addressLeipzig
noteInsel-Bücherei Nr. 478, vor 1945 erschienen
titleSchein und Sein
pages1-74
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1909
Schließen

Navigation:

Bös und gut

    Wie kam ich nur aus jenem Frieden
              Ins Weltgetös?
Was einst vereint, hat sich geschieden,
              Und das ist bös.

Nun bin ich nicht geneigt zum Geben,
              Nun heißt es: Nimm!
Ja, ich muß töten, um zu leben,
              Und das ist schlimm.

Doch eine Sehnsucht blieb zurücke,
              Die niemals ruht.
Sie zieht mich heim zum alten Glücke,
              Und das ist gut.


 << Kapitel 53  Kapitel 55 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.