Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen und Geschichten aus deutschen Gauen

: Sagen und Geschichten aus deutschen Gauen - Kapitel 94
Quellenangabe
typelegend
authorVerschiedene Autoren
titleSagen und Geschichten aus deutschen Gauen
publisherLoewes Verlag Ferdinand Carl
printrunDritte Auflage
editorJ. Baß
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20080102
projectidb4fe387e
Schließen

Navigation:

Aloys Wilhelm Schreiber

Die Speckermönche zu Düsseldorf.

Die Speckermönche in Düsseltal bei Düsseldorf hatten auf ihrem Kloster die Inschrift: »Wir leben ohne Sorgen!« Nun stattete eines Tages der Kurfürst von Köln dem Kloster zu Düsseltal einen Besuch ab. Er sah die Aufschrift, und um dem Abt einen Schrecken einzujagen, legte er ihm folgende drei Rätsel vor: 1. Was ist nicht krumm und auch nicht gerade? 2. Was ist nicht im Wege und nicht daneben? 3. Wo ist der Mittelpunkt der Erde?

Der Abt fand trotz allen Kopfzerbrechens die Lösung der Rätselfragen nicht. Traurig schlich er umher, bis er eines Tages dem Schweinehirten des Klosters begegnete. Diesem fiel die Traurigkeit des hohen Herrn auf. Er faßte sich ein Herz und fragte um den Grund seiner Betrübnis. Der Abt vertraute dem Hirten seinen Kummer. Dieser gab ihm die Lösungen: 1. Kegelkugel; 2. Karrengleis; 3. hier, wo ich stehe, ist der Mittelpunkt der Erde.

Da wurde der Abt hocherfreut. Er bewog den Hirten, an seiner Stelle nach Bonn zum Kurfürsten zu gehen, um diesem die Antworten zu sagen. Doch nötigte er ihn, in seiner, des Abtes Tracht die Reise anzutreten. Der Schweinehirt gab dem Kurfürsten die Lösungen der Rätsel und erbot sich zum Schluß, seine geheimsten Gedanken zu erraten. Als ihn der verwunderte Kurfürst dazu aufforderte, sprach er: »Ihr glaubt mit dem Abt zu reden und sprecht doch nur mit dem Schweinehirten.«

 << Kapitel 93  Kapitel 95 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.