Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Schwaben

: Sagen aus Schwaben - Kapitel 93
Quellenangabe
titleSagen aus Schwaben
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Ausgelohnte Zwerge

Hinter dem Buchwald, dreiviertel Stunden von Dornhan, liegt der Spaltberg, der hat seinen Namen von einer Felsspalte, die den Eingang zur Wohnung der Erdmännle bildete. Die Erdmännle, die hier hausten, waren ganz kleine Leute, etwa zwei bis dritthalbe Schuh hoch. Sie waren verheiratet mit ebenso kleinen Erdweiblein und hatten auch Kinder miteinander. Des Nachts gingen sie zu den Menschen in die Häuser, kehrten dort die Stuben aus und fütterten und melkten das Vieh; besonders gern kamen sie, wenn gebacken wurde, dann machten sie die Brotlaibe. Zu Dornhan kamen sie regelmäßig in das Haus des Breitebauern und schafften bei Nacht alles fertig, was eben zu tun war. Weil sie aber immer ganz zerlumpt daher kamen, ließ der Breitebauer ihnen einmal neue Kleider machen und hängte sie zum Fenster hinaus. Da nahmen sie die Kleider und weinten und sprachen: »Wenn man jemand auszahlt, so muß er gehen.« Und seitdem sind sie nicht wiedergekommen.

 


 

 << Kapitel 92  Kapitel 94 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.