Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Schwaben

: Sagen aus Schwaben - Kapitel 154
Quellenangabe
titleSagen aus Schwaben
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Nellenburg bei Stockach

In der Zeit, als das Christentum bei uns noch kaum bekannt war, lebte in der Gegend um Stockach ein reiches heidnisches Mädchen namens Nella, dessen Eltern beide am gleichen Tag verstarben. Sie wurden in der Nähe der jetzigen Nellenburg begraben. Auf ihren täglichen Gängen zum Grab ihrer Eltern begegnete ihr ein junger Christ, Mangold geheißen, der Sohn eines vornehmen alemannischen Adligen. Beide verliebten sich ineinander und wurden Mann und Frau. Mangold unterwies seine Frau im neuen Glauben und Nella wurde Christin. Da, wo sie sich zum ersten Male getroffen hatten, entsprang plötzlich dem Boden eine Quelle. Mit ihrem Wasser taufte man Nella, und an dieser Stelle erbaute Mangold eine Burg, die er nach seiner Gemahlin Nellenburg nannte.

 


 

 << Kapitel 153  Kapitel 155 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.