Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Schwaben

: Sagen aus Schwaben - Kapitel 114
Quellenangabe
titleSagen aus Schwaben
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Verschonung von der Pest

Als Deutschland wieder einmal von der Pest heimgesucht wurde, wütete sie auch in Breisach. Sie begann in der Unterstadt, ergriff Haus um Haus und dehnte sich schließlich gegen die Oberstadt aus. Schon war die schreckliche Seuche bis zur halben Bergeshöhe angestiegen, als sie plötzlich innehielt und das übrige Breisach verschonte. Über dem Windbruchtor oder Bürgerturm, neuerdings auch Hagenbachturm genannt, erschien urplötzlich an der Seitenwand eines Hauses auf einem hinteren Mauerabsatz ein heiliges Haupt nebst einer Hand. Niemand konnte sich diese Erscheinungen erklären, aber alle waren überzeugt, daß nur durch sie der Pestilenz Einhalt geboten worden war. Inzwischen sind schon einige Jahrhunderte verflossen, die Bilder aber befinden sich noch immer an der alten Stelle.

 


 

 << Kapitel 113  Kapitel 115 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.