Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Schwaben

: Sagen aus Schwaben - Kapitel 10
Quellenangabe
titleSagen aus Schwaben
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Das Wertheimer Bergschloß

In einem Streit zwischen Würzburg und Wertheim drohte der Bischof dem Grafen von Wertheim, er werde ihm das Schloß schleifen lassen, wenn er nicht nachgeben würde. Daraufhin ließ der Graf an der Außenseite des ersten Schloßturmes gegen Würzburg zu zehn dicke Eisenringe anschmieden und dem Bischof ausrichten, er habe seine Burg mit starken Ringen versehen, um dem Bischof die Arbeit zu erleichtern. Dieser möge kommen, Stricke an die Ringe binden und die Burg daran wegschleifen, wohin er wolle.

Heute noch hängen die Ringe an dem Turm, der daher den Namen Ringoder Ringelturm hat.

 


 

 << Kapitel 9  Kapitel 11 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.