Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Niedersachsen

: Sagen aus Niedersachsen - Kapitel 96
Quellenangabe
titleSagen aus Niedersachsen
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der böse Graf von Wildenfels

Zu Wildenfels lebte einst ein böser Graf, der bei seinen Lebzeiten sehr unbarmherzig und geizig war. Während einer großen Notzeit war ihm das Getreide noch nicht teuer genug. Deshalb verkaufte er seine Vorräte nicht, denn er wollte warten, bis die Preise noch weiter stiegen. Da kam ihm aber der Wurm hinein und durchwühlte das ganze Getreide. Auch jetzt gönnte es der Graf niemandem, sondern ließ es fuderweise in die Mulde schütten. Zur Strafe – so meinen manche Leute – wurde er nach seinem Tod in ein Pfund Hirse verbannt, und er muß so lange darin bleiben, bis der Haufen, von dem jedes Jahr nur ein einziges Körnchen abfällt, verschwunden ist.

 


 

 << Kapitel 95  Kapitel 97 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.