Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Mecklenburg-Vorpommern

: Sagen aus Mecklenburg-Vorpommern - Kapitel 78
Quellenangabe
titleSagen aus Mecklenburg-Vorpommern
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Hexen auf dem Kaddisberge

Auf dem Kaddigsberge, der am Wege von Heiligenbeil nach Deutsch Bahnau liegt, versammelten sich in alten Zeiten in der Walpurgisnacht die Hexen. Sie hatten dann auf dem Berge ein großes Feuer und kochten ihr Mahl. Davon aßen sie mit den Teufeln zusammen. Danach ritten die Hexen auf Besenstielen und Feuerzangen durch die Luft, und jeder, der in der Walpurgisnacht am Kaddigsberg vorbeiging, wurde von den Hexen getötet. Einmal ist aber ein mutiger Knecht in der Walpurgisnacht auf den Berg gestiegen und hat die Hexen mit einem Strick an einen Baum gebunden, worauf sie alle verbrannt wurden.

 


 

 << Kapitel 77  Kapitel 79 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.