Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Mecklenburg-Vorpommern

: Sagen aus Mecklenburg-Vorpommern - Kapitel 15
Quellenangabe
titleSagen aus Mecklenburg-Vorpommern
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Totentanz

Der Küster in Hagenow sah einst vom Turme aus die Toten um Mitternacht aus ihren Gräbern kommen, auf dem Kirchhof tanzen und knixen und einander fragen »Wo lang is di din Kitt? « Der Küster parodierte diese Worte, indem er rief »Wo lang is di din Schnitt?« Da kamen die Gespenster heraufgeklettert, der Küster zieht die Glocke, daß sie Eins schlägt, und alsbald kehren die Toten um und schlüpfen in ihre Gräber zurück; der Küster aber starb am dritten Tag darnach.

 


 

 << Kapitel 14  Kapitel 16 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.