Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Kärnten

: Sagen aus Kärnten - Kapitel 16
Quellenangabe
titleSagen aus Kärnten
typelegend
senderharald.aichmayr@netway.at
modified20170929
Schließen

Navigation:

Heiligengeist bei Villach

Zu Heiligengeist bei Villach gelang es einem Bauer, das Bergmandl zu fangen. Er hielt es lange Zeit in seinem Hause und hörte nicht auf die Bitten des Männleins; aber gegen eine entsprechend große Belohnung wollte er es endlich freilassen. Da fragte es ihn, ob er das »ewige Eisenarz« begehre, d. i. ein Bergwerk, das nie versiegt; oder ob er wissen wolle, was das Kreuz in der Nuß bedeute. Natürlich wünschte der Mann jenes, worauf der Berggeist überaus froh ward und hell aufjauchzend entsprang. Wahrscheinlich hat das Kreuz in der Nuß eine so hohe Bedeutung, daß ihm nichts anderes gleichkommt.

 


 

 << Kapitel 15  Kapitel 17 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.