Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Hessen

: Sagen aus Hessen - Kapitel 52
Quellenangabe
titleSagen aus Hessen
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Leihgestern

Ein Dorf namens Hainchen hat früher an der Stelle des heutigen Leihgestern, aber etwas weiter südlich gelegen (daher heute noch der Namen Hainbrunnen). Hainchen wurde aber von Kriegshorden niedergebrannt und zwar so vollständig, daß ein Reiter, der es tags vorher gesehen hatte, keine Spur mehr von ihm fand, als er am anderen Tag wieder vorbeiritt, verwundert nach der Gegend, wo es gestanden, hindeutete und zu seinem Begleiter sagte: »Da lag's gestern.«

 


 

 << Kapitel 51  Kapitel 53 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.