Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Franken

: Sagen aus Franken - Kapitel 12
Quellenangabe
titleSagen aus Franken
typelegend
created20010114
modified20170929
Schließen

Navigation:

Vom Heiligen Deokarus

»Großmutter, wer ist aber der andere Mann, der da droben steht?« »Das ist der Heilige Deokarus. Deokarus hat in derselben Zeit wie der Heilige Sebaldus in der Nähe von Nürnberg gelebt, gepredigt und das Christentum verbreitet. Er war ein frommer Mann und ist begraben worden in dem Städtlein Herrieden an der Altmühl. Wie Kaiser Ludwig der Bayer im 14. Jahrhundert Herrieden verbrannt hatte, gab er der Kirche von St. Lorenz ein Säcklein mit 39 Knochen vom Heiligen Deokarus, die in einem silbernen Sarg aufgehoben waren. Jetzt wohnt der Heilige Deokarus mit dem Heiligen Laurentius zusammen in der Kirche. Da haben sie beide Platz genug und da kann der Deokarus dem Laurentius in allem helfen.«

 


 

 << Kapitel 11  Kapitel 13 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.