Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus der Schweiz

: Sagen aus der Schweiz - Kapitel 5
Quellenangabe
titleSagen aus der Schweiz
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Uhren zu Basel

In Basel gehen alle Uhren eine Stunde zu früh, wenns in den umliegenden Städten und Dörfern Ein Uhr ist, schlägts hier Zwei.

Vor mehren hundert Jahren sollte die Stadt vom Feinde überfallen werden. Der Feind hatte den Angriff, wenn es nach Mitternacht auf der großen Glocke des Turms an der Brücke Eins schlüge, beschlossen. Der Uhrmacher, der die Uhr besorgte, erfuhr dieses, und ließ die Uhr so verlaufen, daß sie statt Eins, Zwei schlagen mußte. Der Feind, in Meinung, er sei eine Stunde zu spät gekommen, gab sein Unternehmen gänzlich auf.

Zum Andenken dieser Errettung schlagen seit der Zeit, bis auf den heutigen Tag alle Uhren der Stadt Zwei, statt Eins.

Noch sieht man auch an dieser Uhr einen Kopf, der auf die Straße hinausblickt, auf welcher der Feind eindringen wollte. Er ist von jenem Uhrmacher gefertiget, und streckt in jeder Minute höhnisch die Zunge heraus.

 


 

 << Kapitel 4  Kapitel 6 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.