Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus der Schweiz

: Sagen aus der Schweiz - Kapitel 12
Quellenangabe
titleSagen aus der Schweiz
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Ladung in das Tal Josaphat

Es war um das Jahr 1917, als zu Wassen ein Mann nahe an dem Nachbarhause, das einer alten Witwe gehörte, ein Waschhaus und ein Sauställchen baute. Doch kam er ihr nicht vors Licht; er deckte das kleine Gebäude mit einem flachen Dach. Dennoch prozessierte die Witwe mit ihm, verlor es aber vor allen Instanzen. Da meinte sie: »Hesch-es jetz gwunnä, wiä d'hesch wellä, das gilt alls nytt; mlär machet das im Tall Josaphat midänand üss.« Wenige Tage später starb diese Frau an Altersschwäche; der Bedrohte, der ihrem Ausspruche Glauben geschenkt hatte, wurde bald hernach von der Grippe überfallen und folgte genau am achten Tage der Witwe im Tode nach.

 


 

 << Kapitel 11  Kapitel 13 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.