Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Böhmen

: Sagen aus Böhmen - Kapitel 56
Quellenangabe
titleSagen aus Böhmen
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Die Todfrau

In Luschtenitz glaubt man an die Todfrau. Wenn ein verheirateter Mann sterben soll, so erscheint dem Weibe desselben eine weiße Frau. Sie kommt durch den Kamin und lauert in der Küche auf das Weib. Zuweilen läßt sie bei ihrem Erscheinen ein Geräusch vernehmen, das dem ähnelt, welches ein gerüttelter Bogen Papier hervorbringt. Ist das Geräusch hörbar, so darf die Witwe nicht mehr heiraten. Auch dem Manne erscheint sie, wenn seine Frau sterben soll, nur kommt sie da um Mitternacht ans Bett desselben.

 


 

 << Kapitel 55  Kapitel 57 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.