Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Sagen aus Böhmen

: Sagen aus Böhmen - Kapitel 54
Quellenangabe
titleSagen aus Böhmen
typelegend
created20020117
senderhille@abc.de
modified20170929
Schließen

Navigation:

Der Fluch vertreibt die Gespenster

In Luschtenitz geht ein schwarzer Geist um, das soll ein Prinz gewesen sein, der seine Untertanen sehr drückte. Zu den Nachkommen derjenigen, die von ihm zu leiden hatten, tritt nun der Geist und klopft ihm auf die Schulter und spricht einen Wunsch aus und gibt nicht eher Ruhe, als bis dieser den Wunsch erfüllt hat. Einst begegnete er aber auch einem Bauern und klopfte ihm auf die Schulter; der aber kannte das Gespenst aus den Erzählungen seines Großvaters und fing alsbald an zu fluchen. Augenblicklich war das Gespenst verschwunden.

 


 

 << Kapitel 53  Kapitel 55 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.