Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Livius >

Römische Geschichte

Livius: Römische Geschichte - Kapitel 66
Quellenangabe
typetractate
booktitleRömische Geschichte Bd. I
authorTitus Livius
translatorKonrad Heusinger
firstpub1821
year1821
publisherFriedrich Vieweg Verlag
addressBraunschweig
titleRömische Geschichte
created20060416
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Drei und zwanzigstes Buch.

Jahre Roms 536 und 537.

2 Inhalt des drei und zwanzigsten Buchs.

Die Campaner treten zum Hannibal über. Mago, mit der Botschaft vom Cannensischen Siege nach Carthago gesandt, schüttet im Vorzimmer des Rathhauses die den erschlagenen Römern von den Fingern gezogenen Ringe aus, welche über einen Modius betragen haben sollen. Auf diese Anzeige räth Hanno, einer der edelsten Punier, dem Carthagischen Senate, bei dem Römischen Volke um Frieden nachzusuchen; dringt aber, von der Barcinischen Partei überstimmt, nicht durch. Der Prätor Claudius Marcellus ficht bei Nola in einem Ausfalle aus dieser Stadt gegen Hannibal mit Glück. In den Winterquartieren zu Capua fällt Hannibals Heer durch Schwelgerei in eine Abspannung an Körperkraft und Muth. Casilinum, von den Puniern belagert, leidet so drückenden Hunger, daß man hier von den Schilden abgelösete Riemen und Häute, auch Mäuse, isset, und von Nüssen lebt, welche die Römer auf dem Strome Vulturnus hinfließen lassen. Der Senat wird aus dem Ritterstande mit hundert siebenundneunzig Köpfen ergänzt. Der Prätor Lucius Postumius wird mit seinem Heere von den Galliern niedergehauen. Die beiden Scipionen Cneus und Publius in Spanien besiegen den Hasdrubal und unterwerfen sich Spanien. Die Überbleibsel des Cannensischen Heers werden nach Sicilien verwiesen, mit dem Verbote, nicht eher von dort abzugehen, bis nach geendetem Kriege. Der Macedonische König Philipp und Hannibal schließen ein Bündniß. Consul Sempronius Gracchus schlägt die Campaner. Außerdem enthält dies Buch die glücklichen Thaten des Prätors Titus Manlius in Sardinien gegen die Punier und Sardinier. Der Feldherr Hasdrubal, auch Mago und Hanno werden seine Gefangenen. Der PrätorCaudius Marcellus praetor] – Dies praetor möchte wohl aus der Abkürzung procos. entstanden sein. In dem ersten Gefechte mit Hannibal bei Nola war Marcellus Prätor, im zweiten ebendaselbst, schon Proconsul. Man vergl. Crevier's Anmerk. an dieser Stelle. Claudius Marcellus erficht bei Nola über Hannibals Heer einen völligen Sieg, und ist der erste, der für diesen Krieg den durch so viele Niederlagen erschöpften Römern eine bessere Aussicht giebt.

 << Kapitel 65  Kapitel 67 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.