Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Dehmel >

Richard Dehmel: Erl

Richard Dehmel: Richard Dehmel: Erl - Der Tiefsinn
Quellenangabe
typepoem
authorR. Dehmel
titleDer Tiefsinn
booktitleErlösungen
publisherS. Fischer
year1920
senderhille@abc.de
firstpub1891
Schließen

Navigation:

Der Tiefsinn

Richard Dehmel

Auf einer Pappelspitze sitzt
ein Mann in Unterhosen,
streut Rosen
und seufzt die Sonne an.

"O, wie ist der Tiefsinn hoch!"
Also hört ich Etwas munkeln,
das da saß im dunkeln
Mauseloch.

Darum ist der Tiefsinn so unendlich
unverständlich.

 << Frühlingsglück  Verheißung >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.