Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Richard Dehmel >

Richard Dehmel: Erl

Richard Dehmel: Richard Dehmel: Erl - Einkehr
Quellenangabe
typepoem
authorR. Dehmel
titleEinkehr
booktitleErlösungen
publisherS. Fischer
year1920
senderhille@abc.de
firstpub1891
Schließen

Navigation:

Einkehr

Richard Dehmel

nach Verlaine

Das Glöckchen überm Dache da
tönt heut so weise.
Das Bäumchen überm Däche da
bewegt sich leise.

Der Himmel überm Dache da
steht klar und stille.
Die Lerche überm Dache da
singt: es geschehe dein Wille.

Mein Gott, wie liegt das Dasein da:
wie Ruhebetten.
Und da, die ferne Unruh da
kommt aus Werkstätten.

0 Du, o Mensch – Du da, Du da
mit deinen Klagen!
was hast du angefangen, Mensch,
mit deinen Jugendtagen?!

 << An meine Königin  Die Vollendung >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.